Pestalozzischule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Seite 4

Geschichtliches

Das Schuljahr 2007/2008 brachte einige Veränderungen hinsichtlich der Unterrichtsgestaltung mit sich. So wurde nach eindeutiger Abstimmung mit allen Kollegen der Fachunterricht wieder eingeführt. Vorher lag der gesamte Sachkundeunterricht in den Händen des Klassenleiters.
Mit Beginn des Schuljahres hatet die Schule keinen Turnraum mehr. Der Sportunterricht wurde an 3 verschiedenen Turnhallen der Stadt durchgeführt. Der ehemalige Turnraum wurde zu einem Musikraum umgestaltet. Ebenso wurde der Speiseraum modernisiert.
Einige Kollegen unterrichten nun zusätzlich an anderen Schulen im Gemeinsamen Unterricht. Dort unterstützen sie als Zweitlehrer durch geeignete Fördermaßnahmen die Kollegen aus der Grund-, Regel- oder Berufsschule bei ihrer integrativen Tätigkeit.
Am 6.Oktober 2007 feierte unsere Schule ihr 100- jähriges Bestehen mit einem Festtag.
Unsere Schüler beteiligten sich in vielen Forsteinsätzen an der Beseitigung der Sturmschäden durch das Sturmtief  "Kyrill".

Mit nur 118 Schülern startete das Schuljahr 2008/2009. Der "gemeinsame Unterricht" sorgte für sinkende Schülerzahlen. Trotzdem tat sich viel bei uns. Wir hatten wieder einen richtigen Fachraum für Physik und Chemie, der beste Unterrichtsbedingungen bot. Stolz waren wir auch auf das neue Computerkabinett. Leider verloren wir das Prellerhaus als Schulgebäude und damit auch unser Lehrerzimmer.Ein neues Lehrerzimmer wurde geschaffen aus dem einstigen Hauswirtschaftsraum im Neubau.
Im Altbau erfolgten ab November einige Sanierungsmaßnahmen. So erhielten wir neue Türen mit einer modernen Schließanlage. Der alte Hauseingang auf der Seite der Karl- Zink- Straße wurde wieder hergerichtet und bekam eine neue Haustür.
Im Dezember 2008 wurde das Haus der Familie Mattstedt ( im Bild links ), welches direkt mit dem Hauptgebäude verbunden war, abgerissen. An dieser Stelle entstand eine Schulhoferweiterung.  
Zu Beginn des Schuljahres 2009/ 2010 waren die Baumaßnahmen dafür abgeschlossen. Der neue Schulhof wurde bei einer Einweihungsfeier an die Schüler übergeben. Es folgten weitere bauliche Aktivitäten im Altbau, z.B. das Einbauen zusätzlicher Fluchttüren im Innenbereich sowie das Anbringen einer Fluchttreppe an der Fassade zur Schulhoferweiterung und der damit verbundenen Fluchttüren nach außen usw. .
Nach Beschluss der Schulkonferenz beteiliget sich die Schule an dem Entwicklungsvorhaben "Eigenverantwortliche Schule". Vom 19.01. bis zum 21.01.2010 besuchte uns ein Expertenteam, um im Unterricht zu hospitieren, um Befragungen durchzuführen und um einen Einblick in unseren Schulalltag zu gewinnen. Die Auswertung dazu erfolgte im März und war recht positiv.

nächste Seite

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü