Pestalozzischule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Seite 2

Geschichtliches

1951/52 ist Herr Knoblauch Direktor. Im Folgejahr 1952/53 übernahm der Lehrer Kurt Apel die Schulleitung der mittlerweile 7 Klassen – die erste Berufsschulklasse wurde eingerichtet. Ab 1953 hat die Pestalozzischule das Gebäude allein, da die Mädchenschule ausgezogen ist. Das Einweihungsjahr für das Internat im Prellerhaus, in dem 23 Schüler(innen) betreut wurden, war 1954/55. Zu dieser Zeit sind 12 Lehrer und 221 Schüler in 10 Klassen an der Schule. Der „Haushaltsunterricht“ wird 1955/56 eingeführt. Im folgenden Jahr wird Werkunterricht zur Pflicht. 1957 feiert die Pestalozzischule ihr 50-jähriges Jubiläum. Im Jahr darauf, 1958/59, führte man den polytechnischen Unterricht ein. Die Musikschule benutzt seit 01.01.1960 am Nachmittag die Unterrichtsräume der Schule. Der Lehrer Hans Schmidt übernahm im Jahr 1960/61 die Leitung der Schule. Im Mai 1963 führt man eine Aufnahmewoche für 42 gemeldete Schüler durch, die in 4 Gruppen geprüft werden. 1977 entstand ein Neubau mit 8 Unterrichtsräumen und 2 Vorbereitungsräumen sowie ein Speiseraum. Herr Gunter Enders, der Sohn von Lehrer Kurt Enders, übernimmt 1986 die Schulleitung. Er hat 3 Stellvertreter. Insgesamt 17 Klassen (eine 1., je 2 von der 2. bis zur 8. Klasse und 2 Berufsschulklassen) werden  1988/89 gezählt. Bis 1989 wurde das Hilfsschulwesen ausgebaut. Die Qualifizierung der Lehrer zu Sonderschullehrern fand im Fern- bzw. Direktstudium in Halle und Berlin statt.

nächste Seite

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü